Heizung 

Wir schaffen Abhilfe bei frostigen Situationen


Unsere Mitarbeiter der Heizungsabteilung regeln jede noch so brenzlige Aufgabe mit kühlem Kopf, halten auch bei frostigen Bedingungen jedem Druck stand und sorgen für ein angenehmes Klima.


Gerne beraten wir Sie über die verschiedenen Möglichkeiten einer Heizungssanierung. Wir planen und berechnen für Sie energieeffiziente, umweltfreundliche Heizungsanlagen für Neu- und Umbauten.


Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung.

Erdsonden-Wärmepumpen

Die Erdsonden-Wärmepumpe ist ein in sich geschlossenes System und bezieht ihre Wärme über ein Bohrloch aus dem Erdreich. Die unterirdisch gewonnene Wärme wird an die Oberfläche gebracht und verteilt. Erdsonden-Heizungen bieten eine sehr umweltfreundliche und energieeffiziente Heizlösung. Ob ein solches System für Sie geeignet ist, muss zunächst berechnet werden. Denn neben genügend Platz benötigt diese Lösung eine ausreichende grosse Wärmequelle im Boden.

Vorteile:

  • Nahezu unerschöpfliche Energie aus dem Erdreich
  • Kein lokaler CO2-Ausstoss
  • Niedrige Betriebs- und Energiekosten
  • Wärmepumpe ist kompakt
  • Benötigt keinen Tank oder Kamin

Nachteil:

  • Grosse Anfangsinvestitionen
  • Bohrung beansprucht viel Platz

Luft-Wasser-Wärmepumpe

Eine Luftwärmepumpe nutzt die erwärmte Aussenluft zum Heizen. Bei tiefen Aussentemperaturen nimmt der Wirkungsgrad entsprechend ab. Daher bietet die Hybridform der Luft-Wasser-Wärmepumpe eine gute Alternative. Sie kombiniert Luftwärme und Erdwärme in einem kompakten Gerät. Da diese Lösung ausschliesslich regenerative Energiequellen nutzt, ist sie sehr umweltfreundlich. Dank der beiden Energiequellen kann das System jeweils die wirtschaftlichste nutzen und arbeitet so besonders effizient.


Vorteile:

  • Nahezu unerschöpfliche Energie aus der Luft
  • Kein lokaler CO2-Ausstoss
  • Niedrige Betriebs- und Energiekosten
  • Benötigt keinen Tank oder Kamin


Nachteile:

  • Gewisse Geräuschemissionen
  • Längere Einbauzeit als bei einer Ölheizung
  • Relativ grosse bauliche Veränderungen

Ölheizung

Das klassische Heizen mit Öl hat sich ebenfalls weiterentwickelt. Dank neuen Technologien bestehen heute deutlich höhere Wirkungsgrade. Die Verbrennung des Öls zur Wärmegewinnung wird annähernd vollständig genutzt.

Vorteile:

  • Neue Brennwertkessel haben einen 20 % höheren Wirkungsgrad
  • Kleine Anfangsinvestitionen
  • Gut kombinierbar mit Sonnenkollektoren

Nachteile:

  • Belastet das Klima durch Verbrennung
  • Platzbedarf und Wartungskosten durch Tank und Kamin
  • Vorinvestitionen für das Öl
  • Betriebs- und Energiekosten durch CO2-Abgaben

Sonnenkollektoren

Durch ergänzend – beispielsweise zu einer Ölheizung – installierte Sonnenkollektoren können zusätzliche Vorteile genutzt werden. Auch in unseren Breitengraden können Solarzellen effizient arbeiten. Dadurch kann bis zu einem Viertel des gesamten Heizölverbrauchs eingespart werden.


Vorteile:

  • Umweltfreundlicher als die reine Ölheizung
  • Ölheizung kann im Sommer abgestellt werden


Nachteile:

  • Höhere Anfangsinvestitionen

Holz und Pellets

Die Heizung mit Holz und Pellets zeichnet sich durch ihre CO2-Neutralität aus. Der Brennstoff in Form von Holz oder Pellets wird im Vorratsbehälter der Heizung verbrannt und sorgt für einen Wirkungsgrad von mehr als 90 %. Die Zufuhr von genügend Brennstoff wird dabei automatisch geregelt. Wenn Ihnen genügend Lagerplatz zur Verfügung steht, bietet Ihnen dieses System eine Lösung mit erneuerbaren Schweizer Rohstoffen.


Vorteile:

  • CO2-Neutralität
  • Rohstoff aus der Schweiz
  • Gut kombinierbar mit Sonnenkollektoren


Nachteile:

  • Hohe Investitions- und Unterhaltskosten
  • Platzbedarf für Lagerraum und Kamin
  • Vorinvestition für Pellets

Erdgas

Bei einer Gasheizung entsteht durch Verbrennung Wärme, die in einer Zentralheizung an einen Wärmeträger übertragen wird. Von hier wird die Wärme in die weiteren Räume verteilt. Da das Gas direkt aus einer Leitung bezogen wird, ist kein Lager erforderlich. Dieses Heizsystem eignet sich durch seinen platzsparenden und umweltfreundlichen Aufbau für alle, die Zugang zu einer Gasleitung haben.


Vorteile:

  • Platzsparend im Vergleich zu anderen Systemen
  • Keine Vorinvestition in Rohstoffe
  • Kosten ergeben sich nach Verbrauch
  • Umweltfreundlich

Nachteile:

  • Nur sinnvoll, wenn eine Gaszuleitung vorhanden oder in der Nähe ist
  • Grössere Unterhaltskosten
  • Energiekosten durch CO2-Abgaben